Das war das Kirschblütenfest in den Gärten der Welt

0
1145
Gärten der welt

Sicherlich hat Marzahn nicht den besten Ruf in Berlin und wird auch nicht zum Reiseziel für Berlin-Touristen, jedoch befinden sich hier die Gärten der Welt. Diese scheinen mindestens einmal im Jahr ganz Berlin anzuziehen.

Gärten_der_welt1

Gärten_der_welt2

Am 17. April fand hier das Kirschblütenfest statt und jährte sich damit das zehnte Mal. Es handelt sich hierbei um eine japanische Tradition. In jedem Frühjahr wird mit den „Kirschblütenfesten“ die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume gefeiert.

Wie eingangs erwähnt, schienen es auch an diesem Wochenende alle erleben zu wollen. Ein untypischer Strom von Fahrzeugen und Personen in öffentlichen Verkehrsmitteln legten einen Teil von Marzahn und Hellersdorf völlig lahm. Wer die Hoffnung hatte einen direkten Parkplatz an den Gärten der Welt zu bekommen wurde schnell enttäuscht und schlimmer noch, stand ab diesem Moment eine ganze Zeit im Stau. Auch am Eingang staute es sich immens und man musste ca. eine Stunde Warten in Kauf nehmen. Für mich persönlich war es der erste Besuch in den Gärten der Welt.

Gärten_der_welt15

Gärten_der_welt13

Gärten_der_welt11

Die Gärten der Welt – Zentrum internationaler Garten- und Landschaftskunst

In den Gärten der Welt lässt sich internationale Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen eindrucksvoll und vielfältig erleben. Ob Orientalisch, Chinesisch, Japanisch, Balinesisch oder Europäisch: Der Garten ist in allen Kulturen der Welt ein Ort des Friedens, der Schönheit, des Wohlstands und des Glücks. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich weltweit in den unterschiedlichsten Gartenformen.

Auf 21 Hektar laden derzeit in den Gärten der Welt neun aufwändig gestaltete Kleinode zur gärtnerischen Weltreise ein – ein zehnter Themengarten: Der Englische Garten, wird 2017 im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) eröffnet. Die Gärten der Welt werden dann für mehr als 186 Tage nicht nur Schauplatz verschiedener gärtnerischer Traditionen sein, sondern auch Zentrum zeitgenössischer internationaler Garten- und Landschaftskunst.

Bereits jetzt ist dieses besondere Gartenerlebnis ein Besuchermagnet, der 2014 mehr als 800.000 Gartenenthusiasten nach Marzahn-Hellersdorf zog – künftig sollen es bis zu 1,2 Millionen sein. Daher wird auch die Infrastruktur der Gärten der Welt an die steigenden Besucherzahlen angepasst und ein Besucherzentrum mit Gastronomiebereich gebaut. (Zitat von http://gruen-berlin.de/gaerten-der-welt)

Die Veranstaltung!

Generell zahlt man den üblichen Eintritt von 7 € und kann sich die ganzen Attraktionen anschauen. Des Weiteren befand sich hier aber anlässlich der Feierlichkeiten noch eine große Bühne mit einem noch größeren Angebot an Aufführungen, sowie diverse Imbisse – und Souvenir Geschäfte.

Gärten_der_welt5

Gärten_der_welt4

Gärten_der_welt6

Auch diverse Schaustellen wurden für diesen Tag beschäftigt, die ein asiatisches Feeling in den Park bringen sollten. Sehr interessant war auch das Auftreten diverser Cosplay-Fans, welche sich in ihren selbst zusammengeschneiderten Kostümen in den Park begaben. Anders als anfangs vermutet handelt es sich aber bei diesen um Privatpersonen, welche an der Preisverleihung für Cosplay teilnehmen wollen.

Gärten_der_welt11

Gärten_der_welt3

Leider muss man sagen, dass es nicht das beste Timing für ein 10-jähriges Jubiläum war, denn anlässlich der 2017 startenden IGA, finden auf dem Gelände unzählige Umbauarbeiten statt, welche einige Einschränkungen nach sich ziehen. Wer einen Blick auf die Baustellen-Webcam werfen will klickt hier.

Gärten_der_welt9

Gärten_der_welt8

Gärten_der_welt16

Gärten_der_welt12

Gärten_der_welt14

Fazit:

Das Wetter war voll in Ordnung und wenn man sich nicht unbedingt an die Buden oder die Bühne gedrängt hatte, konnte man auch einen entspannten Tag verbringen und das trotz der vielen Menschen. Die Cosplayer als auch die Gärten waren sehr sehenswert (sofern man nicht ewiges Anstehen in Kauf genommen hat) und auch die Preise der Imbissbuden halbwegs vertretbar. Zwar sind 3 € für einen halben Liter Getränk alles andere als günstig, jedoch gibt es weit andere Veranstaltungen, bei denen man mehr ausgenommen wird und soweit ich weiß, ist das Mitnehmen eigener Versorgung hier nicht verboten!

Eisenacher Str. 99
12685 Berlin

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here