YOYO- Vegan Essen in Friedrichshain

0
1129
Burger yoyo

Bei meiner Ernährung habe ich keine Festlegung. Generell könnte man sagen ich esse alles und stehe auch total auf Fleisch, bin aber nicht abgeneigt auch mal einen Exkurs in die anderen Ernährungsweisen zu wagen. So ging es dieses Mal in ein Veganes Restaurant nach Friedrichshain!

Es handelt sich hierbei um das yoyo- Restaurant. Dieses besteht aus einem Gastraum mit mehreren Tischen und einem Tresen, der sowohl als Trennung zur Küche, als auch für die Annahme eurer Bestellung dient. Darüber hinaus kann man aber durchweg einen Blick in die Küche werfen, so das man sich selbst von einer sauberen Arbeitsweise überzeugen kann.

yoyo_vegan1

Die Fassade des Objektes hat einen neuen Anstrich spendiert bekommen, der Gastraum selbst recht einfach eingerichtet. Ein paar Tische, dazu die Stühle und ein gelber Wandanstrich mit typischen mustern der 70er Jahre, dazu der dunkel geflieste Boden! Nicht das wo ich sagen würde „super cool und stimmig“, aber zum sitzen völlig ausreichend!

Wer sagt das Vegan teuer sein muss, der wird sich in diesem Laden wundern, denn durchweg fand ich die Karte  in Anbetracht der Portionen wirklich günstig! Im Angebot habt ihr vom Salat, über Burger bis hin zu klassischen Speisen eine breite Palette zur Auswahl.

Wir  begaben uns also zum Tresen um unsere Bestellung aufzugeben. Dieses war erforderlich weil diese Geschäft mit wenig Personal läuft. Eine Servicekraft, welche die Bestellungen am Tisch aufnimmt und diese dann zu euch bringt gibt es nicht. An diesem Tag gab es lediglich zwei Personen hinter dem Tresen, welche sich alle Aufgaben aufteilten und bei der Masse an Gästen schon ordentlich wirbeln musste. Umso erstaunter war ich als das essen nach knapp 10 Minuten zur Abholung aufgerufen wurde!

yoyo_vegan2

 

Denn nachdem ihr eure Bestellung aufgegeben habt (bei uns waren es ein Burger und der Holzfäller Teller), bezahlt ihr auch gleich am Tresen. Im Gegenzug bekommt ihr eine Nummer genannt, welche dann nach Vollendung der Speisen aufgerufen und am Tresen abgeholt wird. Den Tisch konnten wir uns schon vorher sichern, was auch für euren Besuch meine Empfehlung wäre, denn tatsächlich ist der Laden recht gut besucht.

yoyo_vegan4

Wie bereits erwähnt habe ich mit dieser Form der Ernährung sonst nicht viel am Hut und kenne mich auch keineswegs damit aus, was hier alles als Ersatz verarbeitet wurde. Somit war ich recht experimentierfreudig was mein „Steak“ anging. Und auch wenn ich noch immer nicht weiss was es eigentlich war, habe ich nichts gefunden was mir nicht geschmeckt hat. Lediglich das „Fleisch“ kam für mich nicht annähernd an den Geschmack ran. Soßen und Pommer waren hier mit Abstand das beste was sich auf meinem Teller befand.

yoyo_vegan5

Irgend wann hat auch der langsamste Gast seinen Teller geleert. Dieses muss man nun auch hier mangels der Masse an Personal eigens abräumen. Dazu befindet sich im hinteren Bereich ein Geschirrwagen, welcher mir leider recht negativ aufgefallen ist. Denn hier Türmte sich dreckiges Geschirr! Verständlich, so mussten die einzig beiden arbeitenden Personen in diesem Laden voll um die Küche kümmern und nebenbei die Bestellungen und auch das Geld entgegen nehmen. Und wenn man bedenkt das sie durchgehend ordentlich zu tun haben, dann kann ich mir auch vorstellen, das jede freie Minute mit etwas Entspannung genutzt wird und man nicht unbedingt einen Gedanken an diesen Geschirrhaufen verschwendet. Da dieses aber alles andere als schön aussieht, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, eine Servicekraft während der Hauptzeiten einzustellen. Diese könnte sich dann um das Geschirr kümmern und eventuell mal über die Tische wischen.

Fazit:

Meine erste Erfahrung mit vegan und ich bin über den Geschmack, den Preis und auch die Geschwindigkeit der Zubereitung mehr als begeistert. Jedoch muss ich unbedingt in Sachen Service was tun. Damit meine ich nicht das jetzt ein Kellner das Essen an den Tisch bringt, aber eben den Abwasch übernimmt, mal einen Tisch wischt oder wenn ein Gast es nicht für nötig hält auch mal abräumt und vielleicht auch mal die Kartons entsorgt! Denn dann geht man auch mit einem Gesamt guten Gefühl wieder nachhause!

Gärtnerstr. 27
10245 Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here