Bitcoin und Co von einem Anfänger für Anfänger

0
1445

Immer wieder lese ich hier Artikel, in denen jemand alles rund um das Thema „Kryptowährungen“ erklären möchte. Einige dieser Beiträge sind sehr gut, andere einfach zu oberflächlich. Da ich selbst ganz neu dabei bin, habe ich selbst viel Zeit in Recherchen gesteckt, um die Thematik besser zu verstehen. Außerdem werde ich euch die von mir genutzten Seiten verlinken!

Ich vermute, dass es drei unterschiedliche Gründe gibt, aus denen man sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchte:

Snapseed

1. Interesse an der Technologie oder der Idee hinter den einzelnen Kryptowährungen
2. die Hoffnung, schnelles Geld mit einer minimalen Investition zu machen
3. anonym Waren zu beziehen, bzw. Geldmittel zu verschleiern (Bsp. Einkauf im Darknet)

Bei mir persönlich war es eine Abwandlung von Punkt 2. Als ich anfing mich für Kryptowährungen zu interessieren, war eine rasante Preisentwicklung beim BitCoin zu sehen, erstmalig kletterte der Preis über 7.000€.

Folgend werde ich ein paar Begriffe erklären, um die man scheinbar nicht herum kommt, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt.

Handeln von Kryptowährungen (wenig Aufwand)

Den geringsten Aufwand, um bei Kryptowährungen spekulieren zu können, habt ihr auf diversen Plattformen im Netz. IQ Option bietet euch eine solche Möglichkeit. Hier kauft ihr keine Coins, sondern schließt viel mehr eine Wette auf deren Preisentwicklung ab. Jeder Abschluss kostet eine prozentuale Gebühr eures Einsatzes. Entwickelt sich der Kurs in die gewettete Richtung, dann macht ihr Gewinne.

Bildschirmfoto 2018-01-07 um 00.57.01
Screenshot IQ Option

Ablauf:
1.) registrieren auf der gewünschten Website
2.) Konto verifizieren 
3.) Geld einzahlen
4.) Wette abschließen und hoffentlich mit Gewinnen beenden.

Vorteile:
unkomplizierte Einrichtung
schneller Abschluss einer Wette
diverse einstellbare Werkzeuge
Auflistung der getätigten Aktionen zum Nachweis für die Steuererklärung

Nachteile:
kein Besitz der Coins, deshalb kein Zahlungsmittel
verlockende Hebel, die den Gewinn steigern können, aber eben auch die eventuellen Verluste erhöhen

Links:
www.etoro.com
www.plus500.de
https://eu.iqoption.com/de

Mining von Kryptowährungen

Grob ist „Mining“ das berechnen von Kryptowährungen. Hierbei wird Rechenpower eingesetzt, um bestimmte Aufgaben zu lösen. Das wird dann durch einen Anteil des Coins entlohnt. Je mehr Rechenpower eingesetzt wird, desto größer ist die Chance auf die Belohnung. Dazu schließen sich oft die so genannten „Miner“ zusammen und arbeiten praktisch mit vereinter Rechenpower an den Aufgaben. Die erhaltene Belohnung wird dann, abzüglich einer Netzwerkgebühr, unter den beteiligten Minern aufgeteilt. Natürlich klingt es sehr verlockend, mit seinem Rechner praktisch Geld zu drucken, jedoch gibt es ein paar Faktoren, von denen man wissen sollte: Für viele Kryptowährungen gibt es eine maximale Anzahl, die in Umlauf gebracht werden kann. Das gilt z.B. auch für BitCoin – es wird niemals mehr als 21 Mio. BitCoins geben. Das hat den Vorteil, dass solche Währungen nicht von der Inflation betroffen sind. Jede so zu errechnende Kryptowährung hat einen Schwierigkeitsgrad, welcher über die Zeit und bei wachsender Beliebtheit ansteigt und somit die Generierung dieser Coins verlangsamt.

Bildschirmfoto 2018-01-06 um 23.40.41
Minerale ermöglicht einfaches Minen mit eigenem PC

Bei meinen Recherchen habe ich gelesen, dass eine Person in einem Forum im Jahr 2013 angab, es brauche etwa 20 Tage mit seinem PC, um einen Bitcoin zu berechnen. Damals war der Wert noch weit unter dem, wo er heute liegt. Ich würde vermuten, dass man mit dem identischen PC heute mehrere Jahre benötigen würde, um einen BitCoin zu generieren. Jedoch verbraucht ein laufender Rechner auch Energie, dessen Kosten ebenfalls bezahlt werden müssen. Und mehr Leistung (beispielsweise durch bessere Grafikkarten) verbraucht noch mehr Energie. Man muss also abwägen, ob die Anschaffung von Hardware und der Energieverbrauch weniger kosten als der Coin am Ende einbringt.

Vorteile:
Rechenpower zu Geld machen
für manche Anwender technisch reizvoll

Nachteile:
enorm hohe Hardwarepreise (Preise für Grafikkarten sind durch die Decke gegangen)
wartungsintensiv
hoher Energieverbrauch
langwierig beim Erwirtschaften von Coins

Cloudmining

„Cloudmining“ ist ähnlich wie das Mining zu Hause, nur fallen hier keine Hardwarekosten an, keine Energiekosten und es ist auch aufwendige Wartung nötig. Es gibt also eine Firma, die irgendwo zentral eine riesige Halle besitzt und darin wahnsinnig viele Rechner aufgestellt hat. Solche Hallen stehen meist in Ländern, in denen die Energiekosten sehr gering sind (z. B. in Island). Nun geht man auf die Website, legt sich einen Account an und bezahlt eine Summe X, um sich die gewünschte Rechenpower mit Zeitverträgen zu mieten. Die errechneten Coins werden dann, nach Abzug der Kosten, direkt auf euer Wallet gesendet.

Bildschirmfoto 2018-01-06 um 23.39.52
Genesis Mining nur noch ZEC als vertrag aktuell

Vorteile:
platzsparend, da keine eigenen Rechner benötigt werden
keine Wartung
kein Kauf von teurer Hardware

Nachteile:
teure Zeitverträge
aufgrund des Hypes kaum noch mietbare Hardware verfügbar
wenig gewinnbringend
bei den Zeitverträgen spekuliert man auf gleichbleibende oder steigende Werte des Ziel-Coins, bei schlechteren Voraussetzungen ist kein vorzeitiges Beenden des Vertrags möglich
langwierig beim Erwirtschaften von Coins

Links:
www.minergate.com
www.eobot.com
www.genesis-mining.com
www.hashflare.io

Faucet- Seiten

Hierbei handelt es sich um das Verdienen von Kryptowährungen für das Klicken von Werbung oder erfüllen von Aufgaben (z.B. Umfragen).

Bildschirmfoto 2018-01-06 um 23.44.15
Dogecoin Faucet, alle links verwende ich selbst auch

Vorteile:
geringer Aufwand für kleine Mengen an Coins

Nachteile:
wirklich kleine Mengen, die bei weltweit steigendem Interesse noch weniger werden
viele schadhafte Seiten, demnach mit Vorsicht nutzen

Links: (hier habe ich meine Refer Links angegeben von den ich profitiere. Es bringt euch keinen Nachteil)
www.moondoge.co.in
www.moonliteco.in
www.moonbit.co.in
www.moondash.co.in
www.bonusbitcoin.co
www.freedoge.co.in
www.freebitco.in

Kauf von Coins

Hierbei handelt es sich um die von mir favorisierte Methode. Man meldet sich auf einer Seite an, die mit der gewünschten Kryptowährung handelt. Auch hier muss man sein Konto meist verifizieren, wobei es dabei verschiedene Stufen gibt. Nun noch die gewünschte Währung auswählen, Zahlmethode aussuchen und die Zieladresse des Wallet angeben. Je nach Coin und abzüglich einer Gebühr landet der Betrag auf dem Wallet.

Bildschirmfoto 2018-01-07 um 01.02.43
Die bisher einfachste Seite zum Kaufen

Vorteile:
tatsächlicher Besitz des Coins
relativ schnelle Methode
Gewinne können auch durch Kaufen, Verkaufen und Eintauschen generiert werden

Nachteile:
jede Transaktion kostet in der Regel Gebühren
für schnelle Kursschwankungen meist unbrauchbar, da Überweisungen und Transaktionen zu lange dauern (z.B. beim Bitcoin, je nach Auslastung, bis zu mehreren Stunden)
wegen dem letzten Ansturm haben diverse Seiten Maßnahmen eingeleitet. Beispielsweise wurden bestimmte Kryptowährungen wegen zu hoher Transaktionskosten aus dem Angebot genommen, Neuregistrierungen ausgesetzt, der Support aufgrund der zu hohen Nachfragen zeitweise eingestellt, Mindestsummen erhöht, etc.

Links:
www.bitpanda.com
www.litebit.eu
www.anycoindirect.eu
www.bitfinex.com

Was ist eine Wallet?

Hierbei handelt es sich um eine Art Geldbörse. Diese unterscheidet man grob in Online Wallet, Offline Wallet und Hardware Wallet.

Online Wallet
Hierbei handelt es sich um eine Webanwendung und eigentlich um die unsicherste Methode einer Wallet.

Vorteile:
nutzbar auf mehreren Geräten

Nachteile:
erfordert Registrierung
unsicher
auf einem Server gelagert, was bei dessen Abschaltung den Verlust deines Geldes bedeuten würde

Links:
www.blockchain.info

Offline Wallet

Hierbei handelt es sich um ein Programm, welches auf deinem Rechner installiert wird. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Auf dem Rechner wird ein Ordner hinterlegt, der mit einem Passwort und einer Wortkombination (zur Sicherheit, wenn eine Wiederherstellung nötig ist) gesichert wird.

Bildschirmfoto 2018-01-06 um 23.43.03
Exodus Multi Wallet

Vorteil:
kostenlos
etwas sicherer
keine Registrierung erforderlich
Möglichkeit des Mutiwallet zur Verwaltung unterschiedlicher Coins

Nachteil:
keine sofortige Nutzung auf mehreren Geräten ohne Einrichtung möglich
bei Beschädigung der Festplatte Verlust möglich (Datensicherung anlegen)

Links:
www.exodus.io
www.jaxx.io

Hardware Wallet
Hierbei handelt es sich um ein kleines Gerät, welches optisch einem USB- Stick sehr ähnlich sieht.

Vorteil:
sicherste Methode eines Wallet
schnelle Nutzung, auch an anderen Geräten, möglich ohne vorherige Einrichtung

Nachteil:
recht klein und kann verloren werden
kostenintensivste Methode

Links:
http://amzn.to/2D4QqVS

Was mir noch dazu einfällt

Es gibt eine Vielzahl von Coins, die sich alle ein wenig unterscheiden oder für etwas anderes stehen. Einige machen eine rasante Entwicklung, andere hören auf zu existieren und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Auch in Zukunft wird es sicher noch eine Menge neuer Kryptowährungen geben. Nicht jeder Coin kann durch Mining generiert werden. Zum Beispiel wird Steem durch Content generiert und Ripple durch den „Hersteller“ ausgegeben.

Sicherlich ist es möglich, den ein oder anderen Gewinn mitzunehmen, doch zu keiner Zeit sollte man lebensnotwendige Geldmittel investieren. Denn da, wo schnelle Gewinne möglich sind, sind auch enorme Verluste drin. Im schlimmsten Fall kann einfach das gesamte eingesetzte Geld futsch sein! Auch zum Thema „Steuern“ sollte man sich genauer belesen. Darüber weiß ich leider auch noch nicht genug.

Mining an sich ist als Gewerbe zu betrachten und erfordert somit eine Gewerbeanmeldung, wenn man es mit der Absicht betreibt, Gewinne zu erzielen.

Das Handeln mit diesen Kryptowährungen ist ein Risikoinvestment. Bisher habe ich zwei Theorien gehört und kann nicht sagen, welche nun richtig ist: Bei der ersten Meinung müssen alle Gewinne zu einem hohen Steuersatz (gehört habe ich 48%) versteuert werden. Bei der zweiten Theorie ist es ähnlich, könne aber umgangen werden, wenn ein Coin über ein Jahr gehalten wird und dann erst verkauft wird. In dem Fall soll es dann auch steuerfrei sein. Wenn jemand dazu mehr weiß, dann würde mich das auf jeden Fall interessieren.

Und zu guter Letzt: Ich höre und lese immer wieder, dass Deutschland ein eventuelles Verbot für den Handel prüft. Keine Ahnung was dran ist, aber wenn es so kommen würde, dann stelle ich mir die Frage:

Wie ist dann die Preisentwicklung? Was passiert mit dem investierten Betrag oder den angeschafften Coins bei einem möglichen Verbot?

Weiterführende Links zu spezielleren Themen die mir geholfen haben!

Links:
https://coin-hero.de/ripple-wallet/
https://www.youtube.com/watch?v=s4lKXCf9tz0
Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und die vielen Links haben euch weitergeholfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here