Geld sparen und die Verschwendung von Nahrung vermeiden mit der „TooGoodToGo“ App

0
840

Heute stelle ich euch eine App vor, welche ich in den letzten Tagen ein bisschen getestet habe. Bei dieser App geht es darum zu vermeiden, dass noch gute Lebensmittel weggeworfen werden nur weil die am Folgetag nicht mehr in den Verkauf kommen. 

Zu Beginn ein kleiner Einstieg in die Thematik!

Die meisten von uns haben nicht das Gefühl, viele Lebensmittel wegzuwerfen. Doch ein Blick auf die Zahlen zeigt: Dieses Gefühl täuscht.

Fast die Hälfte der Lebensmittelabfälle wären vermeidbar gewesen. 

Nach einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), 2017 gefördert durch das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung, wirft jeder von uns pro Jahr mindestens 55 Kilogramm Lebensmittel weg. Insgesamt landen in Privathaushalten 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, das sind täglich 150 Gramm pro Person. 

Quelle: https://www.zugutfuerdietonne.de/warum-werfen-wir-lebensmittel-weg/wie-viel-werfen-wir-weg/

Was macht TooGoodToGo?

Berlin zum Beispiel hat an jeder Ecke Gastronomiebetriebe die frische Lebensmittel verarbeiten und verkaufen. Wenn diese aber am Ende des Tages nicht verkauft werden, dann landen diese im Müll. Denn niemand möchte am folgenden Tag ein Fischbrötchen vom Vortag erwerben. 

TooGoodToGo Screen aus dem App- Store

Gerade auch Backwaren halten sich nur eine bestimmte Zeit frisch und können nicht erst auf Bestellung zubereitet werden. Schaut man sich dann aber manche Straßen an, dann erkennt man das hier enorm viele Bäckereinen Tür an Tür ihre Produkte verkaufen.

Die App ermöglicht es euch kurz vor Ladenschluss eines gelisteten Geschäftes, noch die restlichen Produkte für einen schmalen Taler zu erwerben. Ihr seit satt und tut noch etwas für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Und auch das Geschäft hat noch ein paar Nahrungsmittel verkauft und die Verluste fallen nicht ganz so hoch aus!

Wie funktioniert TooGoodToGo?

Als erstes ladet ihr euch die App aus dem Store. Das sich diese App enormer Beliebtheit erfreut und auch technisch gut umgesetzt ist, dass erkennt man an den Bewertungen. Fünf Sterne bei 10.300 Bewertungen im Apple App-Store. Und noch dazu keine aufdringliche Werbung die die Nutzung der App unbrauchbar macht. 

Habt ihr euch diese runter geladen, dann erstellt ihr euch euren Account. Wer es schnell mag kann dieses einfach mit Facebook- Connect erledigen. Das ergänzen von Adress und Personendaten entfällt hier.

Nach dem ihr dann noch den Link in eurem Mail- Postfach bestätigt habt, geht es auch schon los. 

Ihr bekommt eine Übersicht von Geschäften. Diese könnt ihr gezielt nach Ort oder den per GPS ermittelten Standort anzeigen lassen. Zu Beginn sind alle Geschäfte gelistet, auch dann wenn sie selbst an diesem Tag gar nichts anbieten. In den Einstellungen könnt ihr dann aber angeben, dass ihr nur Geschäfte angezeigt bekommen wollt, welche auch tatsächlich am aktuellen Tag etwas im Angebot haben. 

Habt ihr dann also ein passendes Geschäft gefunden, dann kauft ihr eine Position oder nach belieben auch mehrere und schließt dieses Kauf mit Visa, Paypal oder Sofort bezahlen ab. Nun müsst ihr nur noch zum angegebenen Zeitpunkt am Geschäft aufschlagen und eure Produkte dort abholen. 

TooGoodToGo Ansicht eines Anbieters mit Beschreibung der Speise

Bedenkt das es einen Schieberegler für den Kaufbeleg auf der App gibt. Dieses wird durch das Personal abgearbeitet. Somit wird dieser Kaufbeleg vor Ort entwertet.

Bisher habe ich TooGoodToGo drei Mal getestet!

Scoom Bäckerei

Hier habe ich eine Position gekauft für drei Euro. Von den restlichen Backwaren durfte ich mir beliebig 5 Sachen aussuchen. Den eigentlichen Wert schätze ich hierbei auf etwa 12€. Demnach habe ich 9€ gespart. 

FreshSeeds

Ein Schnellrestaurant für frische Produkte wie Kumpir, Salat, Bowls und Wraps. Für 2,80€ bekam ich hier eine volle Portion (Bowl) ohne Fleisch. Ersparnis etwa 2,20 – 3,20€

Nordsee

Bestellt wurde hier zwei Snack und Hauptgericht Positionen für knapp 13€. Auch hier konnte man aus dem restlichen Angebot wählen. Der eigentliche Warenwert zur normalen Öffnungszeit um die 30-35€. Demnach eine Ersparnis 17-22€. 

Fazit: 

Ich bin absolut begeistert! Und tatsächlich kommt man schnell auf die Idee nur noch so zu essen. Denn immerhin spart man sich das zubereiten und spart auch enorm viel Geld. Es hat auch einen leichten Überraschungseffekt, denn bei den meisten Geschäften kann man sich nicht unbedingt aussuchen was man bekommt. 

Hier verlinke ich euch noch ein Video von Galileo, jedoch dürften die Zahlen die dort erwähnt werden nicht mehr ganz so zutreffen. Jedoch zeigt es euch ganz gut wie diese App funktioniert! Na dann viel Spaß und guten Hunger!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.