Freitag, Februar 23, 2024

Ebenfalls auf dem Blog

EMMA Platzhalter – KI MEMBER DER ERSTEN STUNDE zur Visualisierung

0
Name EMMAgeb. Jahr 2001 Homezone Berlin / Lichtenberg Beruf KI- ModelFührerschein- Klasse / SeitA / 2015Bike Kawasaki Z1000Wie bist du zu BikeHUB gekommen? Wurde...

Die Wohnungsproblematik in Berlin: Zwischen städtischem Charme und der Suche nach bezahlbarem Wohnraum

0
Hey Leute, ich bin ein waschechter Berliner, in dieser Stadt aufgewachsen und hier sesshaft. Das Thema Wohnungen begleitet mich schon seit meiner Kindheit, als...

Vom Niedergang der Videotheken bis zur Streaming-Ära: Eine nostalgische Reise durch meine Jugend

0
Im zweiten Teil meiner Reise durch die Erinnerungen meiner Jugend stolpere ich über einen Geschäftszweig, der in meiner Jugend eine bedeutende Rolle spielte –...

Führerschein Klasse A: Der nicht beworbene Weg zur Offenen Maschine für Unter-24-Jährige ohne erneute Prüfung.

Willkommen, liebe Leserinnen und Leser, zu einem Artikel, der sich an alle richtet, die unter 24 Jahre alt sind und den Traum hegen, einen Motorradführerschein der Klasse A zu machen. Hier werde ich auf einen Kniff eingehen, den euch so schnell keine Fahrschule verraten wird. Was es ist und warum das so ist, erfahrt ihr im Folgenden.

Im Jahr 2013 wurde in Deutschland die neue Führerscheinklasse A2 für Motorräder eingeführt. Jeder, der vor Vollendung seines 24. Lebensjahres einen Motorradführerschein erwirbt, erhält automatisch die Führerscheinklasse A2. Das bedeutet, dass die gefahrenen Motorräder auf maximal 48 PS gedrosselt sein müssen. Das schließt bestimmte Motorräder aus, die sich nicht auf diese 48 PS drosseln lassen.

Nach den alten Regelungen gab es etwas Ähnliches. Wer vor Vollendung des 24. Lebensjahres seinen Führerschein für Motorräder erlangte, durfte ebenfalls 2 Jahre lang nur gedrosselt fahren. Danach konnte man jedoch nach Ablauf der 2 Jahre sofort offen weiterfahren.

Mit der neuen Regelung muss man nach zwei Jahren Fahrpraxis erneut zur Fahrschule und eine Prüfung ablegen, um die offene A-Fahrerlaubnis zu erhalten.

Seit 2021 besteht die Möglichkeit, eine Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 80 zu erwerben. Die Theorie und Praxis sind dabei identisch zur Klasse A2. In der Fahrschule fahrt ihr jedoch bereits eine nicht gedrosselte Maschine. Nach dem Erhalt des Führerscheins könnt ihr sofort ein Motorrad der Klasse A2 fahren und direkt zum 24. Geburtstag auf eine ungedrosselte Maschine umsteigen. Hier zählt nur das Alter. Wenn ihr also beispielsweise mit 23 den Führerschein erwerbt, könnt ihr direkt zum 24. Geburtstag auf ungedrosselte Maschinen umsteigen, ohne die üblichen zwei Jahre Praxis.

Aber warum erfahrt ihr das nicht von den Fahrschulen?

Der Grund ist simpel: Geld. Viele Motorradfahrer der Klasse A2 träumen davon, die offenen Maschinen zu fahren. Um dies offiziell zu ermöglichen, müssen sie erneut Fahrstunden nehmen und sich auf eine Prüfung vorbereiten. Die meisten haben den geforderten Fahrstil und die Grundfahrübungen am Prüfungstag nicht mehr perfekt verinnerlicht. Daher werden zusätzliche Fahrstunden absolviert, und die Fahrschulen verdienen weiter an euch.

Ein weiterer Grund ist, dass Fahrschulen in Vorleistung gegangen sind, um A2-Maschinen zu beschaffen. Wenn jedoch jeder die SZ80 absolviert, bleiben diese Maschinen ungenutzt in der Garage. Wenn dies also für euch eine Überlegung ist, solltet ihr direkt nach der Schlüsselnummer 80 fragen.

Link zum Nachlesen https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerschein-a-schluesselzahl-80/